0 In Allgemein/ Connie Column/ Lifestyle/ Personal/ Thursday Thoughts

Thursday Thoughts | Internationaler Weltfrauentag

Thursday Thoughts_Weltfrauentag

Heute schreiben wir den 8. März 2018 – es ist ein Tag wie jeder andere, doch der heutige Tag wurde uns Frauen „gewidmet“ – der Internationale Weltfrauentag. Da ich mich entschieden habe, mehr Blogposts zu den verschiedensten Themen zu schreiben, beginne ich heute mit dem Weltfrauentag. Die neue Reihe auf meinem Blog wird „Thursday Thoughts“ heißen – ich möchte jeden 2. Donnerstag im Monat einen Blogpost im Zuge der Reihe „Thursday Thoughts“ schreiben. Ich habe bereits viele Themen notiert, zu welchen ich meine Gedanken mit euch teilen möchte. Solltet ihr spezielle Themenwünsche zur Thursday Thoughts-Reihe haben, dann lasst es mich gerne wissen, ich freue mich über euren Input und eure Vorschläge.

So und nun zum heutigen Thema, dem Weltfrauentag. Zu Beginn möchte ich festhalten, dass jegliche „Thementage“ wie z.B. Muttertag, Frauentag, Valentinstag etc. nicht nur an diesem Tag bewusst gefeiert werden sollten (also z.B. dem Liebsten zum Valentinstag etwas zu schenken, der Mutter zum Muttertag usw.) – an jedem anderen Tag im Jahr sollten unsere Mitmenschen geschätzt und geliebt werden. Ich stehe diesen Tagen eher skeptisch gegenüber und für mich hat etwa der Valentinstag keinen Stellenwert. So habe ich zum Beispiel meinem Freund an diesem Tag nicht beschenkt – es gibt genügend andere Tage im Jahr, wo man sich beschenken kann (und nein, damit meine ich nicht etwas Materielles – Zeit und Aufmerksamkeit zählt meiner Meinung nach viel mehr!). Dennoch möchte ich in diesem Post näher auf den Weltfrauentag eingehen.

Die Vision von Feminismus ist nicht eine
‚weibliche Zukunft‘.
Es ist eine menschliche Zukunft.

Johanna Dohnal

Die Einführung des Internationalen Weltfrauentages

Wie kam es überhaupt zur Einführung des Weltfrauentages? Die deutsche Sozialistin Clara Zektin (zusammen mit Käte Duncker) nahm an der „2. Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz“ in Kopenhagen im Sommer 1910 teil. Bei dieser Konferenz schlug sie die Einführung eines internationalen Frauentages vor. Die Idee dazu war jedoch nicht neu – denn ein solcher Tag wurde bereits in den USA eingeführt und feierte dort großen Erfolg (ob Trump das gefällt, dass die Idee des Weltfrauentages ausgerechnet aus den USA kommt?). Im Jahr 1908 haben amerikanische Frauen der Sozialistischen Partei Amerikas ein nationales Frauenkomittee gegründet, welches sich zum Ziel setzte, einen „nationalen Kampftag“ für das Frauenstimmrecht einzuführen. Bereits im darauffolgenden Jahr – im Februar 1909 – wurde in den USA der erste Frauentag gefeiert. Der erste Frauentag in Europa wurde am 19. März 1911 in Dänemark, Deutschland, Österreich-Ungarn und der Schweiz gefeiert. Im Jahre 1921 wurde der Internationale Frauentag bei der 2. kommunistischen Frauenkonferenz schließlich auf den 8. März verlegt.

Das Ziel des Internationalen Weltfrauentages

Der Internationale Weltfrauentag steht für den langen Kampf um die Gleichberechtigung und Gleichstellung, für das Wahlrecht für Frauen, für die Emanzipation von Arbeiterinnen, für bessere Arbeitsbedingungen, für den gleichen Lohn für gleich(wertige) Arbeit – er erinnert generell an die Rechte der Frauen. 

Meine Gedanken zum Weltfrauentag

Leider wird der Internationale Weltfrauentag oftmals ins falsche Licht gerückt. Viele Unternehmen und Shops werben mit besonderen Rabattaktionen oder Give-Aways – es werden Blumen verschenkt, Goodies verteilt und so weiter. Doch all diese Aktionen fördern nicht den eigentlichen Sinn von diesem Tag.

Ich bin gerne eine Frau – jedoch ist es in der heutigen Zeit noch immer nicht ganz einfach, „Frau“ zu sein. Gerade im Job merke ich oft, dass es noch schwieriger ist, sich gegen das männliche Geschlecht durchzusetzen. So ist z.B. noch immer das Verhältnis von Männern und Frauen in Führungspositionen sehr, sehr unausgeglichen. Ich sehe mir gerade nebenbei die ZIB 2 auf ORF2 an. Armin Wolf hat gerade eine doch recht erschütternde Zahl genannt: von 135 Vorständen sind nur 7 weiblich! Frauen stehen Männern weder in der Führung, Intelligenz, Wissen etc. um nichts nach. Ich beharre jetzt nicht darauf, nur noch VorständINNEN einzustellen bzw. zu wählen – ich finde, es sollten Qualifikation, Erfahrung und Stärken zählen und nicht das Geschlecht. Ich verstehe generell nicht, ja ich finde es traurig, dass wir überhaupt solche Diskussionen führen müssen. Für mich ist jeder Mensch gleichwertig, egal welches Geschlecht, Nationalität, Religion, Alter,… dieser Mensch hat.

Nachstehend habe ich eine kleine Übersicht gebastelt mit den frauenpolitischen Meilensteinen in Österreich – die Einführung des Internationalen Frauentages habe ich zur besseren Darstellung ebenfalls angeführt. Ich finde es noch immer unvorstellbar, dass das Frauenwahlrecht erst vor 100 Jahren eingeführt wurde – das ist nämlich noch gar nicht so lange her. So haben – rein rechnerisch gesehen – (und nicht nur “ rein rechnerisch“ – es war tatsächlich so, dass) meine Urgroßmütter nicht von Beginn deren Volljährigkeit an, wählen durften. Heute ist es für uns Frauen selbstverständlich, wählen zu gehen.

weltfrauentag-frauen-politische-meilensteine-österreich

Die Emanzipation der Frau, wie die des ganzen
Menschengeschlechtes, wird ausschließlich das Werk der
Emanzipation der Arbeit vom Kapital sein!

– Clara Zetkin

Der Equal Pay Day in Österreich

Im diesem Zusammenhang möchte ich auch auf den „Equal Pay Day“ hinweisen, welcher erst am 27. Februar 2018 (in Österreich) stattfand. Erst mit diesem Tag haben wir Frauen das verdient, was Männer bis zum Jahresende des Vorjahres verdient haben. Ganze 58 Tage mussten wir Frauen länger arbeiten – oder um es ganz frech auszudrücken: „umsonst“ gearbeitet. Erschreckend, nicht wahr?

Don’t wait for opportunity. Create it.

 George Bernard Shaw

Frauen haben im Zusammenhang um deren Besserstellung schon viel bewirkt! Doch noch immer gibt es genügend Bereiche, wo Frauen schlechter gestellt werden – deshalb sollen wir Frauen weiterhin um die Gleichstellung kämpfen. Wie steht ihr zu diesem Thema und generell zum Feminismus? Glaubt ihr, dass es immer eine Ungleichheit zwischen den Geschlechtern geben wird?

No Comments

Leave a Reply